Leoš Svarovský a Slovenská filharmónia tak ponúkli v čase veľkonočného mystéria poslucháčom mimoriadne duchovné precítenie, umelecké zamyslenie nad existenciálnymi otázkami jedincov, ktorí sa rodia, milujú, nenávidia, radujú, trpia a zomierajú tak rýchlo, že to oddávna vyvoláva úzkosť.

operaslovakia.sk (Terézia Ursínyová), 2017
Read more



Dem entsprechend hatte der Tscheche Leoš Svárovský Werke von Smetana und Dvořák aufgelegt und klanglich blitzblank poliert. Svárovský zieht hier sein Konzept eines schlanken, aber dynamisch zwingenden Dvořák-Klangsmit Verve durch.

FAZ (Klaus Ackermann), 2015
Read more



\„Aus der neuen Welt\“: Dvoraks \„Neunte\“ gehört zu den bekanntesten und populärsten Symphonien des 19. Jahrhunderts überhaupt. Sie wurde von den engagiert und konzentriert, auf spielenden Pragern und ihrem exzellenten Dirigenten mit Emphase, großer innerer Anteil nähme, technisch und musikalisch in gleicher Weise perfekt vorgestellt.

Erlanger Nachrichten (Diethard Hennig). 2015
Read more



Für die Aufführung im Verdi-Jubileumsjahr 2013 hatte die Rheingau Musikfestival Gäste aus Tschechien und Slowakei eingeladen. Unter dem plastisch ausformenden Dirigat von Leoš Svárovský waren die Instrumentalisten der Philharmonie Brno. Dem mit macht vollem Stimmklang aufwartenden Tschechischen Philharmonischen Chor Brno (Einstudierung Petr Fiala) exzellente Partner, beeindruckend mit dem Klang der im Kirchenraum verteilten Blechbläserbei dem \„Tuba mirum\“.

Rheingau Echo, 2013
Read more



Im großartigen zweiten Meisterkonzert faszinierte das RSO Prag unter der Leitung von Leoš Svárovský. Bereits vom ersten Ton hatte Svárovský keinen Zweifel daran gelassen, einen bestens vorbereiteten Spitzenklangkörper glänzen zu lassen. Svárovský entfachte ein Wechselbad an hellen und dunkeln Farbschattierungen. Applaus und viele Bravorufe.

Tiroler Tageszeitung, 2012
Read more



Lebhafter Dirigent engagiert und emotional wie kaum ein andere Dirigent, sorgte Leoš Svárovský für Harmonie zwischen Streicherund Piano… Der Applaus zum Ende fiel euphorisch aus.

Idowa, 2012
Read more



Mit Werken, denen man im Konzertsaal eher seltern begegnet, gelang dem Radio-Sinfonieorcherster Prag unter dem Pragaer Opernchef Leoš Svárovský im Linzer Bruckerhaus eine bemerkenswerte Matinee.

Neues Volksblatt, 2012
Read more



Der erste Festspiel-Samstag bringt in Gestalt von Sophia Jaffe und dem Prager Rundfunkorchesterunter Leos Svarovsky eine wahre Klangoffenbarung in die assauer Studienkirche: Was für eine Solistin, die mit ihren jungen Jahren Max Bruchs erstes Violinkonzert so' voller Reife zur Entfaltung bringt!

Passauer Neue Presse, 2011
Read more



Als er am Pult der Stuttgarter Philharmoniker im Beethovensaal erschien, wirkte der Gastdirigent Leoš Svárovský vornehm gemütlich, beinahe betulich.

Stuttgarter Zeitung, 2010
Read more



Sous la direction de Leos Svarovsky, l'orchestre et le choeur de I'ONPL ainsi que quarte chanteurs solistes interprétent ce chef-d'oeuvre méconnu.

le Guide, 2009
Read more



L'ONPL et son excellent choeur ont donné á Angers le "Stabat Mater" de Dvorak sous la direction du tchéque Leos Svarovsku, dirigeant avec simplicité mais force finesse la plus belle page du grand compsiteur tchéque, au lyrisime absolu.

le Courrier de L'Ouest, 2009
Read more



Das Radiosinfonie-Orchester Prag, das schon mehrfach das Konzert des Autoclubs gestaltete, eröffnete mit einer kraftvollen Ouvertüre zu Mozarts «Figaro». Der Dirigent Leos Svarovsky leitete sein motiviertes Orchester energisch und zupackend.

Taunus Zeitung, 2009
Read more



Das war auch Verdiensl des emotianal, fordernd, anstachelnd und dynamich sehr wendig dirigierenden Leos Svarovsky am Pult. Da konnte man nur staunen. In welch trutziger, triumphaler und mächtiger Geschlossenheit das Orchester die Königburg "Vyšehrad". wendig dirigierenden Leos Svarovsky am Pult. Da konnte man nur staunen. In welch trutziger, triumphaler und mächtiger Geschlossenheit das Orchester die KÖnigburg "Vyšehrad".

Dortmund, 2009
Read more